Episode 475, 8. April 2018     zurück zur Übersicht

Was war das doch für ein schönes Wochenende! Die Natur ist regelrecht explodiert!



und endlich hab ich auch mal eine Blaumeise bei uns zuhause gesichtet, und dann auch noch gleich so einen Punk ;-)



Nachdem Samstagmittag die Spaziergehrunde so voll war und es mir zuviele freie Hunde waren, sind wir am Sonntag da hin,
wo eigentlich alle Hunde angeleint sind: ins Wildgehege auf der Waldau.
Und diesmal sind wir gemeinsam verloren gegangen ;-))



Ich dachte, unser Standort auf der Karte wäre unten das rote A und ich wollte uns über die grüne Route navigieren. Am Häuschen also nach rechts ...
Dabei war der tatsächliche Start weiter oben die bescheuerte gelbe Hasensilhouette und wir sind die riiiesige rote Route gelaufen
(am Häuschen beim A eben nach rechts), die auch noch außerhalb des Bildes weiterging.
Da der Parkplatz rappelvoll war, mussten wir auch noch knapp einen Kilometer weiter entfernt parken - es lebe der Schrittezähler!
Für Insider: wir sind am Pferdehof vorbeigekommen und meine Laune wurde immer angespannter 
auch meine Mutter hätte nun mal langsam gerne das Wild gesehen und dem Hund war blöderweise schon von Anfang an warm







Ja, die Buschwindröschen waren wie Pilze aus dem Boden geschossen ...







Und auch wenn meine Mutter es hartnäckig für ein Butterblümchen hielt - DAS ist Scharbockskraut ;-)
und dank Anne weiß ich nun, dass das Gelbe aus der letzten Episode Huflattich ist, der heißt witzigerweise auf vornehm Tussilago farfara ;-)]

Sturmschäden gab es auch noch zu bewundern



Die Vogelkirschen sind nun auch schon erblüht







und eine Goldammer hat sich auch noch ganz entspannt ablichten lassen!



Und dann endlich sind auch wir mal an den Wildgehegen vorbei gekommen! Zuerst beim Damwild





Und obwohl an den Zäunen Hinweise hängen, dass man NICHT durchgreifen soll, gab es immer wieder Kinderhände,
die Futter durch den Zaun gaben - im  Beisein ihrer Eltern ...









Beim Rotwild genauso, und die Hirschkuh war zumindest 7 ggü nicht freundlich und fuhr Scheinangriffe







Und endlich kamen wir bei den Wildschweinen an! Deren Gehege war durch einen doppelten Zaun gesichert ;-)





7 fand's unspektakulär





DIE sind mir doch schon klein vorgekommen ... ich hab völlig vergessen, wie klein die noch gestreiften Frischlinge sind!



es gab eine 3er und eine 5er Gruppe







da musste dann doch auch mal 7 sich umdrehen und einen Blick riskieren ;-)
Vor fast 10 Jahren, mit 4 Monaten war sie übrigens das erste Mal hier, mit der Welpen-Gruppe der DRC-BZG



Auf der anderen Seite des Geheges war eine Menschentraube und fütterte gruselig große Sauen übrigens, und zwischendurch
hörte man von dort Laute, die original aus einem Horrorfilm hätten stammen können ... da "keilten" sich wohl zwischendurch die Biester ums Futter!

Kurz vor halb 3 waren wir dann wieder zuhause und genossen die Sonne auf dem Balkon!
Ach übrigens: dass Nachbars auch eine Blutpflaume haben, weiß ich erst seit diesem Frühjahr,
nachdem im Herbst die Thujahecke zwischen uns auf erträgliches Maß gekürzt wurde ...





7 war das alles egal, die kühlte ihre wunden Pfoten!  Und jetzt sehen mal alle die, die immer staunen, wie sauber meine Fliesen wären,
dass da durchaus auch Staub draufliegt und sie trotzdem glänzen!









Unsere Schrittebilanz des Wochenendes kann sich sehen lassen, vor allem für meine Mutter!
Freitags ist sie immerhin knapp 5Tausend in der Abendrunde mitgelaufen,
Samstags waren es mittags über 6einhalbTausend und abends nach dem China-Lokal noch mal knapp 2Tausend
und Sonntags "am Stück" wegen meiner Unfähigkeit der Karten-Navigation fast 7einhalbTausend!
Aber sie wollte ja auch eine tägliche Steigerung ;-) Mal schauen, wie das in 2 Monaten in Holland wird!


Episode 475, 8. April 2018     zurück zur Übersicht