Episode 618, 4. Juli 2019     zurück zur Übersicht

... und der zweite folgt sogleich ;-)

Natürlich gab es morgens eine Schwimmrunde



Und natürlich gab es morgens
"nur Kaffee"!
... mit belegtem Brot  ...

Verdammt, war das lecker!!

Dann zog es uns ins Donautal
nach Inzigkofen zur Teufelsbrücke.
Das klang gut, fand ich!



Hallo Elli! Ich bin Dir sehr dankbar,
dass Du mich auf die Navigation mit
Googlemaps auf dem Handy gebracht hast!

Das hat mich auf der Anreise schon gerettet,
als ich diese traumhafte Überland-Strrecke
gewählt hatte, aber mein pisseliges
TomTom mich immer wieder gegen die
Umleitung die gesperrte Strecke
führen wollte, egal, wieviele Kilometer
ich davon schon stur weggefahren war!

Und dann eben hier, als ich nicht wusste,
wie ich vom Parkplatz durch die
"Fürstliche Anlage" zur Teufelsbrücke komme.

Raben hat es hier übrigens auch ;-)


Und so schönes Wasser! Da dachte ich ja noch, dass wir am Wasser entlanglaufen würden ;-))







Dann ging es langsam sehr abwechslungsreiche Steigungen hoch ;-)



zu einer fiesen Hängebrücke



Nix für uns ... da wollten wir ja aber auch gar nicht hin ;-)







Bei unübersichtlicher Strecke blieb 7 an der Leine



Ein Hoch auf die Kamera mit dem manuellen Modus ;-)



Da uns aber auf der ganzen Strecke niemand begegnet ist, konnte sie ihren eigenen Stiefel laufen







Ohne Geländer ging es wohl auch ... und ich denke im Ausland immer,
dass so eine Strecke nie durch die deutschen Sicherheitsbestimmungen gekommen wäre ...



Endlich gab es wieder was zu gucken








Und da war sie auch schon,
die Teufelsbrücke, gänzlich unteufelisch ;-)




Dass dieser kleine Durchgang
ein künstlicher Tunnel ist,
hätte ich jetzt nicht gedacht ...




Weiter ging es, keine Ahnung erstmal, wohin, aber wir waren noch ganz gut zu Fuß





Endlich wieder Wegweiser ...











Und auch wenn es bergab ging, guckten wir noch bei den Grotten vorbei und hofften,
dass wir die Strecke nicht wieder komplett zurück müssten







 Und dann wurde es langsam grottig ;-)











 Diese finale grottige Treppe hat mich übrigens den letzten Nerv gekostet ...


 
Beim ersten Mal lief 7 sie noch recht entspannt, aber da ich nicht wusste, wie wir hinter den Grotten, wenn wir weiter runter laufen, wieder zum Auto kommen, bzw. wann, sind wir eben die letzten 2-300 Meter wieder den Weg zurück. Mit Geduld und breitbeinig über ihr laufen ging sie dann wieder hoch.

Hätte ich sie tragen wollen, hätte ich mich an eines der Geländer stemmen müssen,
und auch links war noch Abstand genug, um uns ins straucheln zu bringen,
wenn es gekracht wäre ...

 Memo an mich:
wenn Du schon ein Scheiß-Geschirr im Scheiß-Auto spazieren fährst,
dann benutz es das nächste Mal doch einfach, Du Superhirn!!!


Zuhause gab es dann eine kleine Schwimmrunde





Also vor Wasserpflanzen ist sie schon mal immer noch nicht fies ;-))



und für miiiich gab es ...

eine Hammer-Hammer-Hammer-Puddingtasche mit perfektem Blätterteig!

Dieser Teufelsbäcker, wie gut, dass der nur da unten firmiert ;-))


Nachmittags sind wir dann im Nahbereich doch noch mal in einen ebenen Wald.
Das reizte mich ja beim durch die
Dörfer fahren jedes Mal,
anzuhalten, weil diese Waldstücke,
durch die man fährt, so verlockend aussehen.

Irgendwie anders, als bei uns ...

Naja, Urlaub eben ;-)



7 war auch schon wieder fit und lief fröhlich voraus ...





Großes Löwenmaul!



Und auf dem Weg zum Campingplatz zurück, musste ich dann hier noch mal anhalten!







Dann war 7 aber tatsächlich richtig-richtig platt ;-)


Episode 618, 4. Juli 2019     zurück zur Übersicht