Episode 646, 17.-25. April 2020     zurück zur Übersicht

Walllld! Im Moment ist es unglaublich,
wenn man mal von den Baumleichen und dem Kahlschlag absehen kann,





oder eine Route erwischt, die aus mehr Laubbäumen besteht,
denn die sind förmlich explodiert in den letzten Tagen!




schaut bei richtigem Sonnenschein natürlich schicker aus, als bei bewölktem Wetter ...









Ich hab ein paar neue Runden erkundet,
was soll man auch dank Corona anderes den ganzen Tag lang machen!














Dank Simone wurde ich dann auf das "Blaumeisensterben" aumerksam.
Das war aber die einzige, die mir in den letzten Wochen auffiel.



Dafür haben wir Area 52 entdeckt, mit als Wolle von explodierten Schafen getarnte Aliens
(Wollschafe entledigen sich ihres Fells selbständig, danke an Angie ;-))








Ich muss mal eben kurz 7 loben!
Die bleibt nicht nur ohne Diskussion konsequent aus dem Bett draußen
(meine letzten Nächte als Alleineschläfer hat sie nur 5 min ausgehalten
und hat sich dann wieder vor das Bett gelegt ...),
sondern mittlerweile läuft sie auch ganz selbstverständlich UND entspannt
angeleint bei T ordentlich Fuß und guckt ihn auch bei den 3er Selfies an
(und das Foto hab ich geschossen, nicht er!).
Sie zieht nicht mehr stur bis panisch zu mir rüber, wenn er sie führt,
bleibt bei ihm sitzen und läuft ihm hinterher.
Die eigene Hundepfeife hat sich der Mann jetzt aber sowas von verdient!









Ich hab mich an das geile Paprika-Gelee rangetraut.
Da wird man ja arm, wenn man das im Laden kauft ...
(Das Rezept ist von Toastenstein, die haben einige interessante Ideen!)
Das savoir-vivre komplettiert haben ein purple Smoothie mit Gin
und grüne Spargel mit Kerbel-Bechamel und eine Stunde lang
roh in der Pfanne gebackenen Kartoffeln.



Ich muss schon zugeben, ich genieße es sehr,
auch dass es inzwischen mehr Bilder von mir gibt, als nur Selfies















Episode 646, 17.-25. April 2020     zurück zur Übersicht